Rasenmähen im Winter? Die wichtigste Regel vom Profi

Rasenmähen im Winter? Die wichtigste Regel vom Profi

Sandra Dall

Auch wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, sollten Sie noch nicht auf das Rasenmähen verzichten. Erst der Frost stört das Wachstum der Wiesen und beendet die Mäh- Saison. Beim letzten Schnitt des Jahres, Ende Oktober bis Mitte November, ist es ratsam, den Rasen auf 4 cm – also relativ kurz – zu schneiden.

Der Grund dafür ist, dass der Schnee längere Grashalme leicht niederdrückt und es kann zu Krankheiten und Pilzen führen. Zusätzlich sollten Sie Ihrem Rasen im Herbst eine gute Portion Dünger gönnen. Das beugt Frostschäden und braune Stellen vor. Die schönen bunten Blätter müssen unbedingt vom Rasen entfernt werden, damit er atmen kann.

Sobald die ersten Frühlingstemperaturen über 3 Grad starten, empfehlen wir sofort Gartenkorn auf direkt auf den Frost oder Schnee zu streuen. Gartenkorn wirkt schon ab 3C° Bodentemperatur, während andere Dünger erst ab 10C° wirken. Auch das Grundwasser wird durch Gartenkorn nicht verschmutzt, sondern ist durch die rein pflanzliche Zusammensetzung 100% nachhaltig.

So ist auch nach dem Winter der Garten wieder perfekt vorbereitet für den Sommer.

Schlagwörter: Kübel